Saar-Lux Pokal 2015

Zu einem packenden Vergleich zwischen den Golf-Auswahlmannschaften von Lu­xembourg und dem Saarland kam es am 10.10.2015 auf der Golfanlage des Golfparks Weiherhof. Da die Mannschaft von Lothringen die Premiere dieses Tur­niers kurzfristig absagen mussten, einig­ten sich die Mannschaftsführer darauf, das Wettspiel mit sechs Vierern als klas­sischen Foursome auszutragen, getrennt gewertet nach den ersten und den zwei­ten neun Löchern, so dass Spannung bis zum Schluss garantiert war.
Den Anfang machten die Damen mit dem Team Kirsten Hegenauer (GC Homburg) und Beate Hess (GC Katharinenhof).

Ihre Gegner (beide nominiert für die Olympiamann­schaft Luxemburg) sorgten jedoch mit konse­quentem Spiel für eine 0:2 Niederlage. Unser 2. Team (Regina Raskopp (GC Homburg) /Car­men Becker (GC Homburg)) sprühte jedoch vor Spiellaune und konnte den Rückstand wieder ausgleichen. Auch das erste Männerteam (Sven Ewen (GC Weiherhof)/ Sander Knapp (Erster Golfclub Westpfalz) zeigte sich hervorragend aufgelegt und konnte ebenfalls 2 Punkte ein- fahren. Nach dem 2. Männerflight (Niklas Hol­mann (GC Homburg) und Oliver Demetz (GC Weiherhof) konnte der Vorsprung auf 5,5:2,5 ausgebaut werden. In dieser Paarung konnte unser Team, im Matchplay mit Sicherheit sehr selten, ein Loch zum Eagle geschenkt bekom­men. Nach dem 3. Team (Moritz Castor (GC Weiherhof)/ Julius Krevet (GC Saarbrücken) verringerte sich unser Vorsprung leider wieder auf 5:5 zu 4,5 und die letzte Paarung (Felix Malzahn (GC Katharinenhof/Tobias Hannappel (GC Katharinenhof)) musste die Entscheidung bringen. Jedoch war allen klar, dass dies sehr schwer werden wird, da die Luxemburger ihre Geheimwaffe, den leider bis zum heutigen Tag, ungeschlagenen Nationalspieler Robert Lessure, einsetzen. Die Luxemburger konnten die ersten 9 für sich verbuchen. Als am 16. Loch der Geg­ner mit 1 auf führte, musste man befürchten, dass das Spiel verloren geht. Unser Team konnte jedoch nochmal alle Kräfte mobilisieren und we­nigstens einen halben Punkt zum 6:6 retten. Nach hartem Kampf stand es unentschieden 6: 6. Die Saarländer hatten im letzten Match sogar noch die Möglichkeit, den Vergleichskampf gegen die leicht favorisierten Luxemburger für sich zu entscheiden, jedoch lippte der entschei­dende Putt aus. So kam es zum Stechen, das die Luxemburger am 2. Extraloch knapp für sich entscheiden konnten.

So geht der Wanderpokal nach Luxemburg, wo im nächsten Jahr der Vergleichskampf im Golf-Club Grand Ducal ausgetragen werden soll, wie vom Président de la Commission Technique et Sportive, Robert Lessure im Rahmen der Sieger­ehrung vorgeschlagen wurde. Um die Zukunft dieser Veranstaltung muss einem auch nicht bange sein. Noch lange saßen die beiden Mannschaf­ten im Clubhaus nach einem guten Essen bei Bier und Wein zusammen, es gab schließlich viel zu erzählen nach diesem großartigen Golftag mit erstklassigem Golf auf Augenhöhe.

Ein besonderer Dank gilt den Gastgebern des Golfpark Weiherhof, die spät in der Saison einen von allen Spielern hochgelobten Platz präsen­tieren konnten. Ergänzt durch die hervorragende Gastronomie und dem gemütlichen Ambiente im Clubhaus wird allen sicher dieses Turnier lange in positiver Erinnerung bleiben.

Der saarländische Golfverband möchte dem sieg­reichen Team nochmal herzlich gratulieren.

Einige Bilder haben wir an dieser Stelle abgelegt.

Dr. Kirsten Hegenauer/ Beate Heß Kim Jakobs / Jacqueline Klepper 0 : 2
Raskopp/Carmen Becker Xioo Ping Yu/Danie tessure 2 : 0
Sander Knopp/Sven Ewen Henri Karos/ Christophe Müller 2 : 0
Niklas Holmann/ Oliver Demetz Sam Kretz / Scott Kretz 1.5 : 0.5
Julius Krevet/Moritz Castor Georges Weis/Philippe Jentgen 0 : 2
Felix Molzahn / Tobias Hannappel Pascal Schwind / Robert Lessure 0.5 : 1.5